©
Eifersucht – das Gift der Liebe

Hercules

Georg Friedrich Händel
Premiere
©
Liebe, Eifersucht und ein Mord wider Willen sind die Zutaten eines ausgesprochen dramatischen Oratoriums von Georg Friedrich Händel. Nach Semele inszeniert Barrie Kosky Händels Geschichte über die tödliche Macht der Eifersucht als Parabel auf die menschliche Schwäche.
Musikalisches Drama in drei Akten [1745]
Libretto von Thomas Broughton
Premiere am 3. März 2024
Koproduktion mit der Oper Frankfurt
Empfohlen ab Klasse 7
Englisch

Nächste Termine und Besetzung

Schillertheater – Großer Saal
Bismarckstraße 110
10625 Berlin
So
3. Mrz 2024
18:00
So
10. Mrz 2024
18:00
So
17. Mrz 2024
19:00
Di
19. Mrz 2024
19:00
Sa
23. Mrz 2024
19:30
Fr
29. Mrz 2024
18:00
Fr
5. Apr 2024
19:00
Zum letzten Mal in dieser Spielzeit!