Kontakt

Komische Oper Berlin
Stiftung Oper in Berlin
Behrenstraße 55-57
10117 Berlin

Kartentelefon
Telefon +49 (030) 47 99 74 00
Fax +49 (030) 47 99 74 90
Montag bis Samstag 9 - 20 Uhr
Sonn- und Feiertage 14 - 20 Uhr
info@komische-oper-berlin.de

Verwaltung
Telefon +49 (030) 202 60 0
Fax +49 (030) 202 604 05

Opernkasse 
Unter den Linden 41
10117 Berlin
Montag bis Samstag 11 – 19 Uhr
Sonn- und Feiertage 13 – 16 Uhr

Abendkasse 
(Eingang Behrenstraße)
Kartenverkauf für die jeweilige Vorstellung 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn, bei Foyerveranstaltungen ab 1/2 Stunde vor Beginn.

Internet
karten@komische-oper-berlin.de
www.komische-oper-berlin.de
– Ermäßigte Karten können leider nicht über das Internet gebucht werden. –
Mitten in Mitte!
Der Eingang zur Komischen Oper Berlin befindet sich rund 400 m vom Brandenburger Tor entfernt in der Behrenstraße. Unter den Linden 41 befindet sich die Tageskasse.
Die Mitarbeiter der Komischen Oper Berlin stehen bei inhaltlichen Fragen zu Produktionen sowie für Anregungen, Lob und Kritik gerne zur Verfügung. 
Kommunikation & Marketing
Telefon +49 (030) 202 60 369
marketing@komische-oper-berlin.de

Fundraisung und Sponsoring
Telefon +49 (030) 202 60 221
development@komische-oper-berlin.de

Veranstaltungen/Vermietungen
Telefon +49 (030) 202 60 209
vermietungen@komische-oper-berlin.de
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (030) 202 60 370
Newsroom

Der Premiere von Aribert Reimans Oper Medea gehen 4 Backstage-Termine voran. Gespräche mit Komponist, Dirigent und Künstlern der Produktion! Alle Termine finden Sie hier ...
Wir bieten spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen an. Weitere Informationen ...
»Umwerfend. Überwältigend. Überrumpelnd. Es gibt keine anderen Bezeichnungen, um die Neuproduktion der Komischen Oper in Berlin zu beschreiben.« [Die Welt]
Informationen zu allen Premieren, Wiederaufnahmen, Festivals, Konzerten und Sonderveranstaltungen ... 
Don Juan – der Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch, den Meister des theatralen Wahnwitzes, dessen hochmusikalischer Inszenierungsstil wie geschaffen ist für dieses »heitere Schauspiel« über tödliche Leidenschaften.
Wo wir noch im Netz unterwegs sind:
Quasselt mit uns auf Facebook
Trällert mit uns auf Twitter
Guckt mit uns in die Röhre auf YouTube
Geht mit uns backstage auf Instagram