Koen Schoots

Dirigent
Koen Schoots wurde in den Niederlanden geboren und studierte an der Musikhochschule von Maastricht Dirigieren, Klavier und Gesang. 1984 begann er im österreichischen Linz und Klagenfurt als Korrepetitor und avancierte innerhalb von vier Jahren zum Ersten Kapellmeister. 1989 wechselte er als Erster Kapellmeister nach Gelsenkirchen. Von 1992 bis 2002 widmete er sich hauptsächlich dem unterhaltenden Musical-Theater indem er u. a. in Hamburg Cats, in Bremen und Köln Jekyll & Hyde dirigierte. Von 2003 bis 2005 arbeitete er als fester Dirigent an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg und konzentrierte sich wieder vermehrt auf das klassische Repertoire. Er dirigierte an der DOR u. a. Tosca, Macbeth, Carmen, Die Fledermaus und West Side Story sowie die Ballettabende Carmina Burana, Coppelia, Der holzgeschnitzte Prinz und die Uraufführung von La Fermosa. Neben seinem Engagement in Düsseldorf gastierte er regelmäßig: Sweeney Todd an der Komischen Oper Berlin, Frank Wildhorns –dessen europäischer musikalischer Supervisor und Arrangeur er ist- The Scarlet Pimpernel am Opernhaus Halle und Dracula sowie Les Misérables und Der Graf von Monte Christo am Theater St. Gallen, Rudolf, Affaire Mayerling in Budapest und Wien, Carmen in Prag, die Fantasy Oper Gormenghast von Irmin Schmidt in Saarbrücken und Luxemburg, Der Freischütz in Saarbrücken. Sein amerikanisches Debüt gab er 2006 mit der Uraufführung von The Seduction of Sheila Valentine in Philadelphia.

2008 bekam er für die Einstudierung von Kiss Me, Kate an der Komischen Oper Berlin den Publikumspreis für die beste Berliner Theaterproduktion der Spielzeit. 2009 trat er mit »Rigoletto« die Stelle des Chefdirigenten bei den Opernfestspielen St. Margarethen an, dessen Vorstellungen er als Dirigent schon seit 2004 leitet (Aida, Carmen, Nabucco, Die Zauberflöte). Seit September 2010 ist er Musikdirektor und Chefdirigent der Vereinigten Bühnen Wien, dem führenden Musical-Theater im deutschsprachigen Raum mit dem Raimundtheater und dem Ronacher als Spielstätten. Zukünftige Projekte umfassen u. a. Jekyll & Hyde am New Yorker Broadway und Sheila Valentine in North Carolina. 
In der Spielzeit 2010/11 übernahm er an der Komischen Oper Berlin die musikalische Leitung von Im Weißen Rößl und 2013/14 die musikalische Leitung von WEST SIDE STORY.
Der Tagesspiegel
Frederik Hanssen, 20.12.2016
Schön blau an der Donau
»… unter der befeuernden Leitung von Koen Schoots entfaltet sich ein großartiger, mitreißender Glitterflitter-Sound.«
Link zur Kritik