Andreas Moritz

Orchestermanager / Leiter der Orchesterdirektion
Andreas Moritz wurde in Bad Kissingen geboren. 1990 absolvierte er zuerst ein Schulmusikstudium in den Fächern Klavier, Trompete und Anglistik. Danach folgte an der Hochschule für Musik in Würzburg ein Musikstudium im Orchesterfach Trompete, Abschluss 1997.

Von 1993 bis 1995 war Andreas Moritz Solotrompeter am Landestheater Eisenach. In den zwei darauffolgenden Jahren folgten diverse Verträge als Trompeter im Philharmonischen Orchester Würzburg.

Im Jahr 1997 schloss sich der Wechsel zu den Berliner Symphonikern an, wo er auch einige Jahre als Orchestervorstand aktiv war. Durch sein Engagement beim Kampf gegen die Abwicklung der Berliner Symphoniker kam es 2005 dazu, dass Andreas Moritz vom damaligen Insolvenzverwalter als Geschäftsführer des Orchesters berufen wurde.

Von 2005 bis 2007 war er Geschäftsführer des Kammerorchesters »Camerata Salzburg«. Seit April 2008 ist er Orchestermanager der Komischen Oper Berlin. Seit dem Wintersemester 2011/12 hat er eine Lehrtätigkeit im Bereich Orchestermanagement an der Humboldt Universität zu Berlin inne. Andreas Moritz ist Mitglied des Ausschusses für Orchesterfragen des Deutschen Bühnenvereins.