Foto: Kulturdatenbank
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de

Ezgi Kutlu

Gastolistin - Mezzosopran
HEIMAT
Ankara/Türkei

STUDIUM
Ankara, The Juilliard School New York, Curtis Institute of Music Philadelphia

MEISTERKURSE BEI
Elly Ameling, Marilyn Horne

PREISE
Licia-Albanese-Wettbewerb, Metropolitan Opera National Auditions, Marian Anderson Award

WICHTIGE DIRIGENTEN
Riccardo Muti, Marc Soustrot, Axel Kober, Maurizio Benini, Enrique Mazzola

WICHTIGEREGISSEURE
Calixto Bieito, Jossi Wieler, Sergio Marabito, Barrie Kosky, Daniel Slater

FESTESENGAGEMENT
Staatstheater Nürnberg

WICHTIGE PARTIEN ANDERSWO
Carmen an der Deutschen Oper am Rhein; Piacere (Il trionfo del tempo e del disinganno), Annio (La clemenza di Tito), Zweite Dame (Die Zauberflöte) an der Oper Stuttgart; Komponist (Ariadne auf Naxos), Cherubino (Le nozze di Figaro) am Staatstheater Nürnberg; Fenena (Nabucco) am Teatro dell’Opera di Roma, Angelina (La Cenerentola) an der Garsington Opera, Clotilde (Norma) bei den Salzburger Festspielen, Annina
(Der Rosenkavalier) an der Oper Antwerpen

AN DER KOMISCHEN OPER BERLIN
Titelpartie in Carmen, Dritte Dame (Die Zauberflöte), Penelope (Odysseus), Cornelia (Giulio Cesare in Egitto), Amastre (Xerxes)

Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges

Mama / Die Tasse / Die Libelle
Mär '17
Do
So
Fr
So
Jul '17
Di

Der Premiere von Aribert Reimans Oper Medea gehen 4 Backstage-Termine voran. Gespräche mit Komponist, Dirigent und Künstlern der Produktion! Alle Termine finden Sie hier ...
Wir bieten spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen an. Weitere Informationen ...
»Umwerfend. Überwältigend. Überrumpelnd. Es gibt keine anderen Bezeichnungen, um die Neuproduktion der Komischen Oper in Berlin zu beschreiben.« [Die Welt]
Informationen zu allen Premieren, Wiederaufnahmen, Festivals, Konzerten und Sonderveranstaltungen ... 
Don Juan – der Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch, den Meister des theatralen Wahnwitzes, dessen hochmusikalischer Inszenierungsstil wie geschaffen ist für dieses »heitere Schauspiel« über tödliche Leidenschaften.
Wo wir noch im Netz unterwegs sind:
Quasselt mit uns auf Facebook
Trällert mit uns auf Twitter
Guckt mit uns in die Röhre auf YouTube
Geht mit uns backstage auf Instagram