Astor Piazzolla

María de Buenos Aires | konzertant

Tango-Operita in 16 Bildern (1968)
Libretto von Horacio Ferrer
Der Tango verbindet Leidenschaft und Melancholie, Stolz und Sehnsucht und bedeutet vor allem eines: grenzenlose Sinnlichkeit! Wer sich dem Tango hingibt, vergisst alles um sich herum.

Die einzige Oper aus der Feder Astor Piazzollas, des bedeutendsten Tangokomponisten des 20. Jahrhunderts und Begründers des so genannten Tango Nuevo – eine hingebungsvolle, wenn nicht gar besessene Liebeserklärung an den Tango und seine Heimatstadt Buenos Aires! In zwei konzertanten Aufführungen ist María de Buenos Aires mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin unter der Leitung des norwegischen Bandoneonspielers und Dirigenten Per Arne Glorvigen zu erleben.


Teil der Produktion ist das Tangopaar Laura Fernández und Daniel Orellana:

Stab

Dirigent und Bandoneon
Vocalconsort Berlin, Orchester der Komischen Oper Berlin

Besetzung

María
Julia Zenko
El Cantor
Daniel Amaro
El Duende
Julio Delgado
Tanzpaar
Laura Fernández und Daniel Orellana

Informationen zu allen Premieren, Wiederaufnahmen, Festivals, Konzerten und Sonderveranstaltungen ... 
Ein ganzes Wochenende wird die Vielfalt türkischer Musik gefeiert. Von anatolischer Folklore bis zu zeitgenössischen türkischen Kompositionen.
An vier Terminen bieten wir spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen an (17.10.2015, 23.01.2016, 16.4.2016, 25. 6.2016). Weitere Informationen ...
»Umwerfend. Überwältigend. Überrumpelnd. Es gibt keine anderen Bezeichnungen, um die Neuproduktion der Komischen Oper in Berlin zu beschreiben.« [Die Welt]