Wolfgang Amadeus Mozart

Die Zauberflöte

Große Oper in zwei Aufzügen [1791]
Deutsch
19:00 Uhr
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
19:30 Uhr
19:30 Uhr
19:00 Uhr
18:00 Uhr
19:00 Uhr
19:30 Uhr
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
11:00 Uhr
19:30 Uhr
16:00 Uhr
19:30 Uhr
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
11:00 Uhr
19:30 Uhr
19:30 Uhr
14:00 Uhr
19:00 Uhr
Tamino im Magen des Drachen, Papageno auf fliegenden Elefanten reitend, die Königin der Nacht als riesige Spinne, tanzende Sternbilder und fliegende Schmetterlingsknaben – der Zauber, den Die Zauberflöte der Komischen Oper Berlin auf Jung und Alt ausübt, ist ungebrochen. Und das nicht nur in Berlin: Über 600.000 Menschen in 23 Ländern auf vier Kontinenten haben die bei Publikum und Presse gefeierte Inszenierung der britischen Theatertruppe »1927« und Barrie Koskys mit ihrer Staunen machenden Mischung aus Live performance und Filmanimation gesehen. Nun präsentiert sie sich in veränderter, aber nicht weniger verzaubernder Gestalt erneut dem Berliner Publikum.
Barrie Kosky hat die seit ihrer Premiere über 400 Mal gespielte Inszenierung adaptiert: Auf der Bühne agieren Tänzer*innen und Statist*innen, die Sänger*innen neben und hinter der Bühne leihen ihnen auf zauberhafte Weise ihre Stimme, die drei Knaben sind in animierte Zeichnungen verzaubert, die Stimmen des Chors erklingen aus dem oberen Rang. Die weltweit bejubelte Erfolgsinszenierung der meistgespielten deutschsprachigen Oper bleibt auch in einer auf die gegebenen Umstände angepassten Version ein Spaß für Jung und Alt!
Libretto von Emanuel Schikaneder
Eine Koproduktion mit der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg
Corona-Spielregeln
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weil uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt, möchten wir Sie auf unsere besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen hinweisen.
Mi., 14. Oktober 2020, 19:30 Uhr

Stab

Musikalische Leitung
Inszenierung
Barrie Kosky, Suzanne Andrade
Animation
Paul Barritt
Konzeption
»1927«

Besetzung

Pamina (Sängerin)
Pamina (Tänzerin)
Alessandra Bizzarri
Tamino (Sänger)
Long Long
Tamino (Tänzer)
Papageno (Sänger)
Papageno (Tänzer)
Danilo Brunetti
Königin Der Nacht (Sängerin) / Königin Der Nacht (Statistin)
N.N.
Sarastro (Sänger)
Sarastro (Statist) / Papagena (Sängerin) / Papagena (Statistin)
N.N.
Monostatos (Sänger)
Monostatos (Tänzer)
Shane Dickson
Erste Dame (Sängerin)
Erste Dame (Tänzerin)
Lauren Mayer
Zweite Dame (Sängerin)
Zweite Dame (Tänzer)
Dritte Dame (Sängerin)
Susan Zarrabi
Dritte Dame (Tänzerin)
Jaslyn Reader
Erster Geharnischter (Sänger)
Erster Geharnischter (Statist)
N.N.
Zweiter Geharnischter (Sänger)
Changdai Park
Zweiter Geharnischter (Statist) / Drei Knaben
N.N.
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin, Es spielt das Orchester der Komischen Oper Berlin

Gefördert von