Ausrine Stundyte

Sopran
HEIMAT
Vilnius/Litauen

STUDIUM
Litauische Musikakademie, Hochschule für Musik und Theater Leipzig

PREISE
Sonderpreis der Chambre Professionelle des Directeurs d’Opéra National de Paris, Sonderpreis der Helikon-Oper Moskau, 2. Preis »Operette« beim 25. Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb in Wien

WICHTIGE DIRIGENT*INNEN
Fabio Luisi, Jeffrey Tate, Julia Jones, Julian Kovatchev, Marco Armiliato, Dmitri Jurowski, Gabriel Feltz

WICHTIGE REGISSEUR*INNEN
Calixto Bieito, Robert Carsen, Peter Konwitschny, Graham Vick, David Alden, Christof Nel, Pierre Audi, Tatjana Gürbaca, Anthony Pilavachi

FESTES ENGAGEMENT
Oper Köln

WICHTIGE PARTIEN ANDERSWO
Katarina (Lady Macbeth von Mzensk) und Chrysothemis (Elektra) an der Vlaamse Opera, Nedda (Pagliacci), Mimì (La Bohème), Agathe (Der Freischütz), Cho-Cho-San (Madama Butterfly) an der Oper Köln, Sieglinde (Die Walküre), Marschallin (Der Rosenkavalier), Maddalena di Coigny (Andrea Chénier), Chrysothemis (Elektra), Titelpartien in Katja Kabanova, Manon Lescaut, Madama Butterfly, Fidelio und Tosca u. a. an den Opernhäusern in Seattle, Verona, Palermo, Madrid, Lissabon, Vilnius, Leipzig, Essen, Lübeck, Wien, Florenz und São Paulo

AN DER KOMISCHEN OPER BERLIN
Judith (Herzog Blaubarts Burg)
Berliner Morgenpost
Volker Blech, 23.01.2018
Tatort Kinderspielplatz
»Ausrine Stundyte ist als Carlotta ein wunderbar wandlungsfähiger Sopran, der alle Schattierungen zwischen Vamp, Verzweifelter und schrill Aufbegehrender herüberbringen kann. Bieito lässt sie am Ende ihren Peiniger ermorden. Was Schreker so nicht im Sinn hatte. Bariton Michael Nagy vermag dem lüsternen Grafen Tamare stimmlich wie darstellerisch ein Format des Herzogs in ›Rigoletto‹ zu geben. Peter Hoare muss hingegen den hadernden Alviano in die tenorale Innerlichkeit zurücknehmen. Das gelingt ihm überzeugend. Die Sängerschar ist bis in die Nebenrollen gut besetzt.«

Ihre Vorstellungen ...

Mi11.07.19:30Die Gezeichneten