Leonard Bernstein

Candide

Musical in zwei Akten [1956/1999]
Deutsch
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
19:30 Uhr
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
19:30 Uhr
19:30 Uhr
19:30 Uhr
14:00 Uhr
19:00 Uhr
19:30 Uhr
19:30 Uhr
16:00 Uhr
19:30 Uhr
19:30 Uhr
19:00 Uhr
Nach dem durchschlagenden Erfolg seiner von aller Patina befreiten West Side Story präsentiert Barrie Kosky mit Candide ein weniger bekanntes Werk Leonard Bernsteins und wird darin unterstützt von einer ganzen Reihe außergewöhnlicher Sängerdarsteller*innen wie dem bayreuth-erprobten Bariton Franz Hawlata, dem bereits in Castor et Pollux sowie in Semele bejubelten englischen Tenor Allan Clayton, Publikumsliebling Nicole Chevalier und der weltberühmten Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter.
Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin über die vielen Deutungsmöglichkeiten von Candide und die kraftvolle Verbindung von Bernsteins Musik und Voltaires Ironie.
Barrie Kosky, Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin über die vielen Deutungsmöglichkeiten von Candide und die kraftvolle Verbindung von Bernsteins Musik und Voltaires Ironie.
Knall auf Fall muss der nicht ganz so wohlgeborene Candide nach der Enthüllung seiner Liebe zur edlen Baronesse Kunigunde die geliebte Heimat Westfalen verlassen. Ebenso wie Peer Gynt oder Hans im Glück macht er sich auf eine Reise durch die Welt, angetrieben vom Credo seines Lehrers Pangloss, das da lautet: Die Welt, wie sie ist, ist die einzige, die ist, und folglich auch die bestmögliche. Und obgleich Candide von Westfalen bis Lissabon, von Brasilien bis Venedig nichts begegnet als die haarsträubende Grausamkeit von Natur und Mensch, lässt er sich nicht beirren in seinem Glauben an das Gute und an die Liebe zu Kunigunde. Schließlich darf er sein Herzblatt in die Arme schließen – Ende gut, alles gut?

Voltaire, Ikone der französischen Philosophie, schuf 1759 mit seiner satirischen Novelle Candide ou l’Optimisme einen Meilenstein der europäischen Aufklärung. Scharfzüngig, und stets die Wirklichkeit im Blick, kritisierte er die weltbejahenden Lehren deutscher Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz und Christian Wolff. Ein außergewöhnlich anspruchsvoller Stoff für ein Musical, der zahlreiche Versionen durchlief, ehe Ende der 1990er Jahre eine Fassung vorlag, die sich ebenso nah am voltaireschen Original orientiert wie sie Bernsteins knackig-spritzige Musik zur Geltung bringt. Bitter-bissig bestechende Unterhaltung mit Anspruch!
Buch adaptiert von Hugh Wheeler nach der Novelle Candide ou l’Optimisme von Voltaire
In einer neuen Version von John Caird
Liedtexte von Richard Wilbur
Zusätzliche Liedtexte von Stephen Sondheim, John Latouche, Lillian Hellman, Dorothy Parker und Leonard Bernstein
Deutsche Fassung von Martin G. Berger [2017]
Fr., 21. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Stab

Musikalische Leitung
Inszenierung
Bühnenbild
Kostüme
Choreographie
Dramaturgie
Licht
Alessandro Carletti

Besetzung

Dr. Pangloss/Voltaire
Candide / Theodor
Kunigunde
Maximilian / Großinquisitor / Pater Kommandant / Louis XIV
Paquette / Königin von Eldorado / Pfarrersfrau
Die alte Frau
Cacambo / Heinrich XIII
Martina / Elisabeth I / Pfarrer / Don Issacar / Sklave / Bulgarischer König
Gouverneur / König von Eldorado
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin

    DANKE

    Unterstützen auch Sie unsere Produktionen!

    Wenn Sie jetzt unserem Förderkreis beitreten, nutzen Sie bis Ende des Jahres alle Vorteile kostenfrei und zahlen den Beitrag erst ab 2019!