Begleiten Sie den Entstehungsprozess einer Produktion!

Backstage: Anatevka

evtl. Restkarten
5 €
16:00 Uhr
14:00 Uhr
12:00 Uhr
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
12:00 Uhr
Haus. Musik. Theater. –  »BACKSTAGE« in der KOMISCHE OPER BERLIN

Vier Spielzeiten nach Paul Abrahams Ball im Savoy steht endlich wieder eine Produktion unter der künstlerischen Leitung des Chefregisseurs der Komischen Oper Berlin im Mittelpunkt von »Backstage« – Ausnahmeregisseur Barrie Kosky inszeniert das wohl erfolgreichste Musical der Theatergeschichte: Joseph Steins und Jerry Bocks Anatevka.

»Haben Sie Kinder? – Fünf!« Aus Liebe zur jüdischen Tradition im Sinne jüdischer Tradition: Der arme Milchmann Tevje im osteuropäischen Schtetl Anatevka will seine drei ältesten Töchter, Zeitel, Hodel und Chava vermählen. Doch die Mädchen haben eigene Vorstellungen vom Lebensglück … aus Liebe zur Liebe lässt Tevje sie gewähren – und akzeptiert mit Witz und Menschlichkeit alle ihrer Flausen.

Das Buch zu Anatevka, im englischen Original Fiddler on the Roof, verfasste Joseph Stein nach Motiven aus den berühmten jiddischen Erzählungen von Scholem Alejchem. Jerry Bock schuf – mitüber 3.000 Aufführungen allein am Broadway – eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Musicals. Anatevka schildert Humor und Leid herzergreifender Figuren zwischen Überlebensfreude und Katastrophe in der wahrscheinlich lebensbejahendsten Liebesverwicklungsheiratstragikomödie des 20. Jahrhunderts.

In Zusammenarbeit mit der TheaterGemeinde Berlin und dem Gasthörerprogramm der Freien Universität Berlin gewährt die Komische Oper Berlin (Ein-)Blicke hinter die Kulissen einer Produktion: »Backstage« begleitet eine ausgewählte Neuinszenierung in ihrem Entstehungsprozess mit Probenbesuchen und Werkstattgesprächen.
In Kooperation mit der TheaterGemeinde Berlin 

Termine

»Die zu sehen, ist eine wahre Pracht« - Proben, Proben, Proben!
Mo, 6. Nov 2017, 16 Uhr

Mit Max Hopp, Dagmar Manzel und Studienleiter Magnus Loddgard

Sie sind das Dream-Team hochkarätiger Pointenproduktion im Musiktheater und stehen nach Eine Frau, die weiß, was sie will erstmals wieder gemeinsam mit Anatevka auf der Bühne: Max Hopp als Milchmann Tevje und Dagmar Manzel als dessen resolute Ehefrau Golde. Doch wie bereiten sich die beiden Schauspieler eigentlich musikalisch vor? Wie bringen sie Musik, Spiel und Timing zusammne auf die Bühne? Exklusiv für Backstage Anatevka geben die beiden Stars Einblick in ihre Probenarbeit und berichten von den Herausforderungen dieser Produktion.


»Brauchte nicht zur Arbeit« - die Produktion der Produktion
Do, 9. Nov 2017, 14 Uhr
Do, 9. Nov 2017, 15:30 Uhr
Bühnenservice der Stiftung Oper in Berlin
Treffpunkt jeweils 15 min vor Beginn: Am Wriezener Bahnhof 1, 10243 Berlin (S Ostbahnhof)

Hendrik Nagel (Leiter des Bühnenservice Berlin) und DanielKaiser (Technischer Direktor der Komischen Oper Berlin) im Gespräch über die Herstellungeiner Theaterproduktion.

Mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 25 000 m²: Der Bühnenservice Berlin ist der größte Theaterdienstleister in Deutschland. In dem neuen Werkstatt- und Verwaltungskomplex am Ostbahnhof werden Theaterträume Wirklichkeit. Vom Dekorationsbau über die Kostümherstellung bis zum Personalservice und zur Finanzbuchhaltung. Hier treffen die künstlerischen Phantasien von Bühnen- und Kostümbildnern auf handwerkliche Qualität, moderne Fertigungsmethoden und betriebswirtschaftliches Know-how. Der erste»Außentermin« von BackstageAnatevka bietet einen exklusiven Einblick in die Arbeit an der Erscheinung einer Produktion. Wer konstruiert eigentlich ein Bühnenbild? Woher kommen die Schuhe, Perücken, Masken und Kostüme? Hendrik Nagel, Leiter des Bühnenservice Berlin, und Daniel Kaiser, Technischer Direktor der Komischen Oper Berlin, geben Auskunftund führen durch die »Produktion der Produktion«.


»Jeder versucht, eine einschmeichelnde Melodie zu spielen, ohne sich dabei das Genick zu brechen.« - das Orchester und sein Dirigent
Sa, 18. Nov 2017, 12 Uhr
auf der Probebühne 3/ Foyer der Komischen Oper Berlin

Das Orchester der Komischen Oper Berlin trifft das Publikum fast ausschließlich an dessen öffentlichem Arbeitsplatz: im Orchestergraben. Für Backstage Anatevka gewähren Musiker*innen des Orchesters der Komischen Oper Berlin und Dirigent Koen Schoots Einblick in ihre Probenarbeit und geben im Gespräch Auskunft über ihr künstlerisches Schaffen.


»Nun hab‘ ich, was ich will« - Barrie Kosky inszeniert Anatevka
Sa, 25. Nov 2017, 12 Uhr
In Saal und Foyer der Komischen Oper Berlin
 
Jerry Bock schuf – mit über 3.000 Aufführungen allein am Broadway – eines der erfolgreichsten, aber auch tragischsten Meisterwerke des Musicals.
Nach seiner triumphalen West Side Story bringt Barrie Kosky nun erstmals seit 1988 eines der erfolgreichsten Musicals der Welt zurück auf die Bühne der Komischen Oper Berlin. Kurz vor der Premiere von Anatevka gibt Barrie Kosky Auskunft über seine Arbeit. Was inspiriert den Theatermagier? Was liegt ihm besonders an diesem Stoff? Wie entstehen seine Arbeiten? Zum Abschluss von Backstage Anatevka beantwortet er nach einem Probenbesuch Fragen aus dem Publikum.

Generell!
Dauer: ca. 75-90 Minuten
Moderation: Simon Berger (Dramaturg)