Tine Thing Helseth

Gastsolistin (Trompete)
Tine Thing Helseth stammt aus Oslo/Norwegen, begann bereits im Alter von 7 Jahren Trompete zu spielen und gilt heute als eine der führenden Solist*innen ihres Instruments. Zu den jüngsten Höhepunkten ihrer Karriere gehören ihr Debüt bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London mit Matthias Pintschers Chute d’Étoiles für zwei Trompeten und Orchester mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra, ihr Debüt in der Wigmore Hall in London, die Uraufführung von Bent Sørensens Trompetenkonzert gemeinsam mit dem Bergen Philharmonic Orchestra, sowie Konzerte mit dem Göteborger Sinfonieorchester, dem Philharmonischen Orchester Kopenhagen, dem London Philharmonia Orchestra beim Windsor Festival, dem BBC Philharmonic Orchestra beim Perth Festival, den Sinfonieorchestern in Belgrad und Helsinki, den Dresdener Kapellsolisten und der NDR Radiophilharmonie Hannover. Des Weiteren gab Tine Thing Helseth ihr Debüt beim Lucerne Festival, kuratierte ihre eigenen Konzertreihen in Manchester und in Leeds mit Programmen inspiriert durch norwegische Themen und war Artist in Residence beim Bodensee Festival.
In der Saison 2016/17 stehen Konzertauftritte mit dem Bournemouth Symphony Orchestra, Uppsala Chamber Orchestra, Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz, Rotterdam Philharmonic Orchestra und dem Madison Symphony Orchestra an, sowie eine Tour mit Barock-Repertoire mit der Akademie für Alte Musik auf ihrem umfangreichen Programm. Tine Thing Helseths eigenes, komplett weiblich besetztes Bläserensemble tenThing wird neben Konzerten in Deutschland und der Schweiz 2017 sein Debüt in Nordamerika geben.
Tine Thing Helseth kuratiert ihr eigenes Festival Tine@Munch, welches erstmals 2013 zum 150. Geburtstag des norwegischen Malers Edvard Munch an drei Tagen im Osloer Munch-Museum mit Konzertauftritten von Leif Ove Andsnes, Nicola Benedetti und Truls Mork stattfand. Von ihrer außergewöhnlichen Interpretationsfähigkeit zeugen zahlreiche Preise, wie die »Newcomerin des Jahres 2013« des Echo Klassik, der Borletti-Buitoni Trust Fellowship 2009, der zweite Preis der Eurovision Young Musicians Competition 2006 sowie als »Newcomerin des Jahres 2007« der norwegischen Grammy Awards, als erste Klassik-Künstlerin überhaupt.
Ihre beiden Debüt-CDs Storyteller (mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra) und 10 (mit tenThing) erschienen 2012 bei EMI Classic. 2013 folgte ihre neuste CD Tine mit einer ganz persönlichen Auswahl an Originalstücken und für Trompete transkribierten Werken, begleitet von Pianistin Kathryn Stott.