Daniel Lozakovich

Solist, Violine
Der in 2001 in Stockholm geborene Geiger Daniel Lozakovich ist mit seinen jungen Jahren bereits ein international anerkannter Solist. Im Alter von sechs Jahren begann er, Violine zu spielen, bereits zwei Jahre später gab er sein Orchesterdebüt mit dem Moscow Virtuosi Chamber Orchestra unter der Leitung von Vladimir Spivakov. Daniel Lozakovich hat bereits mit zahlreichen renommierten Orchestern zusammengearbeitet, u. a. mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Boston Symphony Orchestra, Wiener Kammerorchester, Orchestre de la Suisse Romande, Konzerthausorchester Berlin und den Münchner Philharmonikern. In der vergangenen Saison spielte er zudem beim Schwedischen Radio- und Kammerorchester, mit dem Gothenburg Symphony Orchestra und dem Orchestre Philharmonique
de Radio France. Kurzlich debütierte er mit Leonard Slatkin und dem Orchestre National de Lyon, mit Vasily Petrenko und dem Royal Liverpool Philharmonic sowie mit Valery Gergiev und dem Mariinsky Theatre Orchestra. Daneben trat er bei zahlreichen Festivals auf. Er gastierte beim Progetto Martha Argerich in Lugano, Carinthischen Sommer in Österreich, Moscow Meets Friends, International Mstislav Rostropovich Festival in Baku und beim Menuhin Festival Gstaad. Außerdem debütierte er beim Aix-en-Provence-Festival de Paques mit Renaud CapuÇon, Khatia Buniatishvili und weiteren Künstler*innen. Bei internationalen Wettbewerben gewann Daniel Lozakovich zahlreiche erste Preise, u. a. beim Vladimir Spivakov International Violin Competition Ufa/Russland 2016, bei der EMCY International Music Competition 2012 und der Yehudi Menuhin International Competition for Young Violinists 2014 in Austin/USA. Daniel Lozakovich ist zudem leidenschaftlicher Kammermusiker und musizierte unter anderem
mit Ivry Gitlis, Daniel Hope, Martin Frost und Maxim Vengerov. Er ist bei Deutsche Grammophon exklusiv unter Vertrag.