Sinfoniekonzert 4:
Jordan de Souza und Daniel Lozakovich

20:00 Uhr
Pjotr I. Tschaikowski Romeo und Julia, Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare
Franz Schreker Kammersinfonie
Pjotr I. Tschaikowski Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Daniel Lozakovich
© Sergey Andreev
Daniel Lozakovich
© Sergey Andreev
Shooting-Star und Wunderkind! Der leidenschaftliche, junge Kanadier Jordan de Souza (Foto ganz oben), Hoffnungsträger der jüngeren Dirigentengeneration und Erster Kapellmeister der Komischen Oper Berlin, und der erst 16-jährige, bereits vielfach international ausgezeichnete schwedische Violinist Daniel Lozakovich präsentieren zwei Renner des Konzertrepertoires aus der Feder von Pjotr I. Tschaikowski und kombinieren sie mit selten gehörten, geheimnisvollen Klängen von Franz Schreker. Die ganze Wucht hochromantischer Orchesterklänge trifft auf mal heitere, mal gedankenverloren-schlanke Spätromantik, dargeboten von zwei exzeptionell vielversprechenden Musiktalenten.
Fr., 23. Februar 2018, 20:00 Uhr

Stab

Dirigent

Besetzung

Solist (Violine)
Orchester der Komischen Oper Berlin