Kino Varieté

Voyage Oriental: Die Abenteuer des Prinzen Achmed

(Deutschland 1926)
Im ältesten abendfüllenden Animationsfilm kommt alles zusammen, was 1001 Nacht an Fabelwesen und Orientkolorit zu bieten hat. Die Meisterin des Scherenschnitts, Lotte Reiniger, führt ihren Titelhelden auf der Spur seiner Geliebten, der Dämonenherrscherin Pari Banu, und gejagt von einem bösen Zauberer quer durch das Morgenland, lässt ihn Geistern, Hexen, Zwergen, Aladin und dem Kaiser von China begegnen und schließlich – Ende gut, alles gut! – seine große Liebe finden.

Vor diesem Silhouettenfilm aus den 1920er Jahren läuft eine Auswahl von Kurzfilmen, die viel von der Faszination erzählen, die der Orient seit jeher auf den Westen ausübt: Reisebilder aus Persien, Wochenschauberichte aus dem fernen Osten und kleine Filme, die erotischen Fantasien freien Lauf lassen. Dazu und dazwischen: Tanz, Gesang und Musik – okzidental-orientalische Klänge, neu komponiert von Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste und präsentiert vom Ensemble Interkom.

Die Eintrittskarte für den Film beinhaltet auch die Party mit DJ Yuriy Gurzhy am selben Abend sowie das Symposium »Roter Rummel« am 12. November.

In Kooperation mit