Paul Abraham

rchen im Grand-Hotel

Lustspieloperette in zwei Akten [1934] | konzertant
Deutsch
Zur Zeit gibt es keine Karten im Onlineverkauf.
Es können trotzdem kurzfristig Karten zur Verfügung stehen. Bitte versuchen Sie es später nochmals oder wenden Sie sich an unser Callcenter unter +49 (0)30 47 99 74 00 [Mo-Sa 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertags 14-20 Uhr].
Mit etwas Glück gibt es auch Restkarten an der Abendkasse.
18:00 Uhr
19:30 Uhr
Vorhang auf zu einer neuen Runde ungeahnter Entdeckungen aus der Schatztruhe der Operette! Nach fünf Emmerich Kálmán gewidmeten Jahren sorgt nun ein anderer jüdisch-ungarischer Meister für die alljährliche Operetten-Überraschung zu Weihnachten: Paul Abraham, Komponist der Jazz-Operette Ball im Savoy. Den nötigen Schmiss im Orchestergraben garantiert Abraham-Spezialist Adam Benzwi. Als Kellner Albert führt Multitalent Max Hopp durch den Abend – spätestens seit seinem fulminanten Auftritt in Eine Frau, die weiß, was sie will! auch bei Operettenfans hoch im Kurs. 

Im Hotel treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander. Auch im Grand-Hotel Palace in Cannes: Hier ist die aus ihrem Land vertriebene spanische Infantin Isabella samt ihrem Gefolge abgestiegen, darunter ihr Verlobter, Prinz Andreas. Auf der Suche nach neuen Filmstoffen mit echten europäischen Adligen hat es Marylou, die Tochter des Filmproduzenten Sam Makintosh, an die Côte d’Azur verschlagen. Um diese und andere Gäste kümmert sich der tollpatschige Kellner Albert, ganz besonders jedoch um die Infantin, in die er sich Hals über Kopf verknallt hat. Ein Kellner ist freilich alles andere als ein heiratsfähiger Kandidat für eine spanische Infantin, selbst wenn sich schließlich herausstellt, dass Albert in Wahrheit der Sohn des noblen Hotelbesitzers Chamoix ist. Für Marylou bietet aber Alberts unglückliche Liebe allemal einen guten Stoff für einen neuen Film – zu dem sie selbst gerne eine Affäre mit Prinz Andreas beisteuert …
Wie bei seinem Ball im Savoy bietet Abrahams brillant orchestrierte Partitur von Märchen im Grand-Hotel einen bunten Mix aus Walzer, Tango, Jazz und ungarischem Kolorit. Die 1934 in Wien uraufgeführte Operette ist eine vergnügliche Mischung aus Hollywood, Hochadel und Hotelambiente und spielt lustvoll mit den Klischees des Genres. Clivia trifft Im Weißen Rößl auf Die lustige Witwe!
nach Alfred Savoir

Libretto von Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda
So., 17. Dezember 2017, 18:00 Uhr

Stab

Musikalische Leitung
Kostüme
Katrin Kath

Besetzung

Die Infantin Isabella
Prinz Andreas Stephan
Präsident Chamoix, Besitzer des Grand-Hotels Palace
Albert, Zimmerkellner
Sam Makintosh, ein Filmmagnat von der »Universal Star Picture Ltd.«
Marylou, seine Tochter