Franz Schubert

Winterreise

Ein Zyklus von Liedern von Wilhelm Müller
für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte op. 89 D 911 [1828]
Deutsch
12 – 94 € 12 – 94 €
Dez 2020
12 – 94 € 12 – 94 €
19:30 Uhr
19:30 Uhr
»Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus« – Sie ist ein Höhepunkt der musikalischen Romantik, Meisterwerk eines jung verstorbenen Komponisten und Herausforderung für jeden Sänger: die Winterreise. Bariton Günter Papendell interpretiert Franz Schuberts Liederzyklus über Sehnsucht, Weltflucht und Schmerz der Einsamkeit angesichts verlorener Liebe und verrinnenden Lebens.

In Franz Schuberts umfangreichem Œuvre kommt den über 600 Liedkompositionen ein herausragender Platz zu; unter ihnen ist die Winterreise der wohl bekannteste Liederzyklus. Seine Vertonungen der Verse des Dichters Wilhelm Müller vollendete der österreichische Komponist 1828, kurz vor seinem Tode im Alter von nur 31 Jahren. Voll des Unglücks zerbrochener Liebe durchwandert das lyrische Ich eine Winterlandschaft, vergeblich suchend nach Ruhe, Hoffnung, Trost und Antwort auf sein Dasein, seine Sehnsucht.
Bis heute verführt und verzaubert dieses Meisterwerk der Melancholie die Zuhörenden und ist all seinen Interpreten eine künstlerische Herausforderung. In einem besonderen, intimen Abend bietet Bariton Günter Papendell, am Klavier begleitet von N.N, seine Deutung dieses gewaltigen und fragilen Kunstwerks dem Publikum dar.
Mi., 16. Dezember 2020, 19:30 Uhr

Stab

Besetzung

Pianist
N.N.