Sinfoniekonzert 7:
Ainārs Rubiķis und Tzimon Barto

20:00 Uhr
Claude Debussy La Cathédrale engloutie
Sergej W. Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Arthur Honegger Pastorale d’été
Alexander N. Skrjabin Le Poème de l’extase op. 54
Ainārs Rubiķis © Jan Windszus Photography
Ainārs Rubiķis © Jan Windszus Photography
Generalmusikdirektor Ainārs Rubiķis und Pianist Tzimon Barto musizieren die geballte Kraft poetischer Klangfarben: von der in Untiefen versunkenen Kathedrale Debussys über die glockenartigen Akkorde in Rachmaninows zweitem Klavierkonzert und die von Arthur Honegger in atmosphärische Musik gegossene Morgenstimmung in den Schweizer Alpen bis zu den kosmischen Weiten von Alexander Skrjabins Poème de l’extase. Gemeinsam mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin lassen sie Räume zu Klängen werden und bringen die Facetten dieser lebensdurstigen Werke zum Leuchten.
Fr., 29. Mai 2020, 20:00 Uhr

Stab

Dirigent

Besetzung

Klavier