Sinfoniekonzert 4:
Ainārs Rubiķis und Arabella Steinbacher

20:00 Uhr
Dmitri D. Schostakowitsch Tahiti Trot op. 16 (Tea for two)
Erich Wolfgang Korngold Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Richard Rodgers My funny Valentine
Claude Debussy Jeux
Maurice Ravel Daphnis et Chloé, Suiten Nr. 1 und 2
Ainārs Rubiķis © Jan Windszus Photography
Ainārs Rubiķis © Jan Windszus Photography
Hollywood, Broadway und Ballets Russes! – In seinem Violinkonzert, das nach eigenem Bekunden »mehr für einen Caruso als einen Paganini« sei, zitiert Erich Wolfgang Korngold zahlreiche Themen aus seinen genreprägenden Filmmusiken. Umrahmt von zwei weltbekannt gewordenen Broadway-Melodien wird das Konzert von einer der führenden Geiger*innen unserer Zeit interpretiert, in deren Spiel die New York Times die »Ausgewogenheit von Lyrik und Feuer« pries. Nach der Pause schwelgt das Orchester der Komischen Oper Berlin unter seinem Generalmusikdirektor dann mit zwei für Sergej Djaghilews Ballets Russes geschriebenen Kompositionen in den spielerischen Melodien und duftigen Klängen des französischen Impressionismus: Debussys »getanztes Gedicht« Jeux und Maurice Ravels längstes Orchesterwerk, Daphnis et Chloé.
Fr., 14. Februar 2020, 20:00 Uhr

Stab

Dirigent

Besetzung

Violine
Arabella Steinbacher