Sinfoniekonzert 3:
Ainārs Rubiķis und Daniel Lozakovich

20:00 Uhr
Ludwig van Beethoven Große Fuge B-Dur op.133, Fassung für Streichorchester
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Ottorino Respighi Vetrate di chiesa, Vier symphonische Impressionen für Orchester
Ainārs Rubiķis © Jānis Porietis
Ainārs Rubiķis © Jānis Porietis
In seinem dritten Sinfoniekonzert als neuer Generalmusikdirektor spannt Ainārs Rubiķis den Bogen von erhabenem Kontrapunkt und hochromantischen Violinklängen aus der Feder Ludwig van Beethovens bis hin zu Ottorino Respighis schwelgerischen Orchesterimpressionen. Galt der Solopart von Beethovens einzigem Violinkonzert zur Entstehungszeit noch als kaum zu bewältigen, liegt er heute bei dem erst 17-jährigen Virtuosen Daniel Lozakovich, nach seinem Erfolg mit dem Orchester des Hauses in der vergangenen Spielzeit nun zum zweiten Mal zu Gast, in den besten Händen.
Fr., 1. Februar 2019, 20:00 Uhr

Stab

Dirigent

Besetzung

Soloist (Violine)
Orchester der Komischen Oper Berlin