Hans-Martin Nau

Gastsolist - Bass
HEIMAT
Quedlinburg

STUDIUM
Hochschule für Musik »Franz Liszt« Weimar

PREISE
»Händel-Preis«, Kammersänger

WICHTIGE DIRIGENTEN
Kurt Masur, Robert Hannell, Rolf Reuter, Michail Jurowski, Vladimir Jurowski, Carl St. Clair

WICHTIGE REGISSEURE
Walter Felsenstein, Andreas Homoki, Barrie Kosky, Joachim Herz, Harry Kupfer

FESTE ENGAGEMENTS
Stadttheater Plauen, Landestheater Halle/Saale, Komische Oper Berlin

WICHTIGE PARTIEN ANDERSWO
Zahlreiche Partien vom Ochs auf Lerchenenau bis Papageno am Landestheater Halle/Saale; Vater (Der verlorene Sohn, Benjamin Britten) beim Carinthischen Sommer in Ossiach/Kärnten von 1974-1994 sowie zahlreiche Liederabende und Oratorien

AN DER KOMISCHEN OPER BERLIN
Kezal (Die verkaufte Braut), Sparafucile (Rigoletto), Notar (Der Rosenkavalier), Frosch (Die Fledermaus), Antonio (Die Hochzeit des Figaro), Graf Ferdinand Lichtenfels (Das Land des Lächelns), Benoit (La Bohème), Hans Folz (Die Meistersinger von Nürnberg), Bruder Tuck (Robin Hood), Schnock (Ein Som­mernachtstraum), Pazarbaşı (Ali Baba und die 40 Räuber); darüber hinaus an die hundert mittlere und kleine Partien u. a. Melitone, Gremin, Bartolo, Zar Saltan, Mandarin, Collin, Haushofmeis­ter und fünf große Soloprogramme im Foyer der Komischen Oper Berlin

IN DIESER SPIELZEIT
Ein Notar (Der Rosenkavalier)

Seine Vorstellungen ...