Orpheus

Claudio Monteverdi / Elena Kats-Chernin
Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten [1607/2012]
Libretto von Alessandro Striggio d. J.
Deutsche Textfassung von Susanne Felicitas Wolf

Auftragswerk der Komischen Oper Berlin

Wiederaufnahme der Auftaktproduktion von Barrie Koskys Intendanz

Dreimal Orpheus: nach Jacques Offenbachs frivoler Mythen-Persiflage im vergangenen Dezember und Christoph Willibald Glucks Klassiker im Januar kehrt nun im April mit Claudio Monteverdis Orpheus von 1607 eine der frühesten Bearbeitungen des Stoffes zurück auf die Bühne der Komischen Oper Berlin. Barrie Koskys kraftvolle und farbenfrohe Inszenierung – 2012 als Eröffnungsproduktion seiner Intendanz einem freudig erstaunten Publikum präsentiert – beginnt als ausgelassenes Fest der Musik und der Liebe in einem paradiesischen Arkadien und erzählt Orpheus’ Reise durch die Unterwelt als Reise zu sich selbst. Farbenfroh ist auch die ungewöhnliche Neuinstrumentierung der usbekisch-australischen Komponistin Elena Kats-Chernin, die die zeitlose Modernität des vierhundert Jahre alten Werkes voll und ganz zur Geltung bringt.

Pressebilder

Honorarfrei nur mit Copyrightangabe
Royalty free only with photographer's credit
Bitte beachten Sie: Alle unsere Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich bei Nennung der Fotograf*innen verwendet werden. Nur dann sind Nutzungen für Ankündigungszwecke und bei besonders gekennzeichneten Fotos auch für Rezensionen und weitergehende Berichterstattung über die Komische Oper Berlin ausnahmsweise honorarfrei. Urheberrecht und AGB der Bildurheber*innen bleiben von unserem Nutzungsangebot unberührt – bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die Fotograf*innen! Urheberrechtsverletzungen und nicht vereinbarungsgemäße Verwendungen begründen rechtliche und weitergehende finanzielle Ansprüche.

Freigegeben für Berichterstattung und Veranstaltungsankündigungen


HD-Videomaterial

Für tagesaktuelle Berichterstattung
Das Passwort, um HD-Videomaterial für die aktuelle Berichterstattung herunterladen zu können, schicken wir Ihnen gerne zu. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an presse@komische-oper-berlin.de.
Pressemappe

Pressemappe (0)