Moritz Eggert

M – Eine Stadt sucht einenrder

Oper in einem Akt [2019]

Uraufführung
in einer Inszenierung von Barrie Kosky

Premiere: 5. Mai 2019 | 19 Uhr

Fritz Langs berühmter Kriminalfilm aus dem Jahre 1931 in einer Vertonung des mehrfach ausgezeichneten Pianisten und Komponisten Moritz Eggert, in der sich Sprache, Geräusche und Musik zu einem irisierenden Klanggemälde vereinen. Im Zentrum von Barrie Koskys Inszenierung steht die schillernde Figur des von der Stadtmeute gehetzten Mörders, verkörpert von dem international gefragten texanischen Bariton Scott Hendricks.

Moritz Eggert
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Oper in einem Akt [2019]
Libretto von Barrie Kosky und Ulrich Lenz
nach dem gleichnamigen Film von Fritz Lang und unter Verwendung von Gedichten von Walter Mehring

Auftragswerk der Komischen Oper Berlin,
finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
mit Unterstützung von Dr. Marshall E. Kavesh und Martin Laiblin

Pressebilder

honorarfrei nur mit Copyrightangabe
Bitte beachten Sie: Alle unsere Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich bei Nennung der Fotograf*innen verwendet werden. Nur dann sind Nutzungen für Ankündigungszwecke und bei besonders gekennzeichneten Fotos auch für Rezensionen und weitergehende Berichterstattung über die Komische Oper Berlin ausnahmsweise honorarfrei.
Urheberrecht und AGB der Bildurheber*innen bleiben von unserem Nutzungsangebot unberührt – bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die Fotograf*innen! Urheberrechtsverletzungen und nicht vereinbarungsgemäße Verwendungen begründen rechtliche und weitergehende finanzielle Ansprüche.

Freigegeben für Berichterstattung und Veranstaltungsankündigungen

Freigegeben ausschließlich für Veranstaltungsankündigungen

Das Passwort schicken wir Ihnen gern per Email zu!
Pressemappe

Pressemappe (0)