Giuseppe Verdi

La traviata

Melodramma in drei Akten [1853]
Ein Welterfolg – Giuseppe Verdis Meisterwerk aus dem Jahr 1853 stellt die großen Fragen des modernen Lebens nach Liebe und Freiheit angesichts bigotter Moral und der Kürze des Daseins. Sein Siegeszug über die Bühnen dieser Welt dauert bis heute an und ließ La traviata zu einem »Klassiker« werden. Unter der musikalischen Leitung von Ainārs Rubiķis taumelt Ensemblemitglied Nadja Mchantaf (im Wechsel mit Vera-Lotte Böcker) in ihrem Rollendebüt als Violetta Valéry herzzerreißend durch Zeiten und Zustände zwischen Skandal und Liebesglück. Nach Alexandre Dumas’ Roman Die Kameliendame schufen der Librettist Francesco Maria Piave und Giuseppe Verdi ein meisterhaftes Bühnenkunstwerk. Mit diesem gibt Regisseurin Nicola Raab ihr Debüt an der Komischen Oper Berlin. Ihr Interesse gilt der Gegenwart des Vergangenen in jener Geschichte über den Willen zu Freiheit und Selbstbestimmung: Zu welchen Opfern wird eine autonome Frau gezwungen, die bis zum Schluss die Kontrolle über ihr Leben behalten will?

Premiere: 1. Dez 2019, 18:00 Uhr

Pressebilder

honorarfrei nur mit Copyrightangabe
Bitte beachten Sie:Alle unsere Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich bei Nennung der Fotograf*innen verwendet werden. Nur dann sind Nutzungen für Ankündigungszweckeund bei besonders gekennzeichneten Fotos auch für Rezensionen und weitergehende Berichterstattung über die Komische Oper Berlin ausnahmsweise honorarfrei.
Urheberrecht und AGB der Bildurheber*innen bleiben von unserem Nutzungsangebot unberührt – bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die Fotograf*innen! Urheberrechtsverletzungen und nicht vereinbarungsgemäße Verwendungen begründen rechtliche und weitergehende finanzielle Ansprüche.

Freigegeben ausschließlich für Veranstaltungsankündigungen

Pressemappe

Pressemappe (0)