Film, Musik und Bühnenshow

Festival »Kino Varieté«

Samstag, 11. November | Sonntag, 12. November 2017
Vor zwei Jahren feierte in der Komischen Oper Berlin »Kino Varieté« seine erfolgreiche Premiere, nun gibt es in erneuter Zusammenarbeit mit ZDF/ARTE eine Wiederauflage des Festivals mit zwei komplett neuen Programmen aus Stummfilmkino mit Vorprogramm und Bühnenshow: »Voyage Oriental« und »Roter Rummel«.
An zwei aufeinanderfolgenden Abenden präsentiert das Haus an der Behrenstraße den Stummfilm als einzigartiges Gesamterlebnis – so, wie er das Kino-Publikum in den 1910er und 20er Jahren in den Filmpalästen begeisterte: ein revueartiger Mix aus Wochenschauen, kurzen Reiseberichten, Werbe-, Kultur- und Spielfilmen, veredelt durch ein abwechslungsreiches Liveprogramm aus Tanz, Gesang, Artistik und Musik.
Diese vielfältige Kinokultur machen die beiden Programme wieder erlebbar und spannen mit Originalfilmmusiken und Neukompositionen den Bogen von der historischen zur heutigen Musik. An jedem Abend gibt es einen Stummfilmklassiker als Hauptfilm: »Voyage Oriental« präsentiert den poetischen Silhouetten-Film Die Abenteuer des Prinzen Achmed (1926) von Lotte Reiniger, am zweiten Abend steht beim »Roten Rummel« der Revolutionsfilm Arsenal (1928) von Oleksandr Dowschenko im thematischen Zentrum. Davor läuft jeweils ein thematisch abgestimmtes Vorprogramm aus kurzen Filmen und Live-Acts. Die Hauptfilme werden – wie im Haus üblich – in Deutsch, Englisch, Französisch und Türkisch untertitelt.
An beiden Abenden spielt das Orchester der Komischen Oper unter Leitung des Filmmusik-Spezialisten Frank Strobel in größerer und kleinerer Besetzung, das Vorprogramm von »Voyage Oriental« gestaltet das deutsch-türkische Ensemble Interkom. Zur Aufführung kommen nicht nur Filmmusiken zu den Hauptfilmen, sondern auch originelle Neukompositionen für die Kurzfilme und Live-Acts der Vorprogramme. Sie stammen von Studierenden der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Zürcher Hochschule der Künste. Liveauftritte von Ensemblemitgliedern der Komischen Oper Berlin und Gästen holen die Kinokultur von damals in die Gegenwart
Abgerundet wird das Festival durch eine Party mit DJ Yuriy Gurzhy (ehemals DJ der Russendisko im Kaffee Burger gemeinsam mit Wladimir Kaminer) am Samstagabend und ein Symposium zum Thema »Die Russische Revolution und ihre Folgen in Kunst und Gesellschaft« in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum am Sonntag.
Mit diesen Filmabenden hat ZDF/ARTE als Auftraggeber der neuen Filmmusiken ein weiteres großes Live-Projekt initiiert. ARTE schneidet die Filmmusiken des russischen Abends »Roter Rummel« mit und sendet Arsenal am 22. November und das Vorprogramm am 9. Dezember 2017.

Pressebilder

honorarfrei nur mit Copyrightangabe (sofern angegeben)
Pressemappe

Pressemappe (0)