After Show Lounge

Die »Wiederaufnahme« einer Opernproduktion ist jedes Mal ein besonderes Ereignis, fast eine Premiere. Aus diesem Grund erhalten die Wiederaufnahmen einen besonderen Rahmen: Ein ausgesuchter Gastvortrag oder eine erweiterte Einführung mit Musikbeispielen, jeweils eine dreiviertel Stunde vor Beginn der Vorstellung stimmt auf den Abend ein.

Und im Anschluss an die Vorstellung wird in unserem Foyer gefeiert! Wir nennen es After Show Lounge und bieten Ihnen die Möglichkeit, die Sängerinnen und Sänger, die eben noch auf der Bühne standen, persönlich kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. 

Neben spannenden Begegnungen, können sie zu live erklingender Barmusik mit Ihrer Begleitung das eben Erlebte Revue passieren und den Abend in angenehmer Lounge-Atmosphäre ausklingen.
Opernfrühstück

Immer zwei Wochen vor der aktuellen Premiere (Aufgepasst: Es gibt wenige Ausnahmen!) laden die produktionsbetreuenden Dramaturgen zur Mittagsstunde zu einer kostenlosen Einführungsmatinee ins obere Foyer der Komischen Oper Berlin ein. Wer mag, kann sich davor (und danach) auf der kleinen Seite des Foyers beim Opernfrühstück stärken. Hier bietet die Operngastronomie ab 10 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksangebot in stimmungsvoller Atmosphäre.

Der Premiere von Aribert Reimans Oper Medea gehen 4 Backstage-Termine voran. Gespräche mit Komponist, Dirigent und Künstlern der Produktion! Alle Termine finden Sie hier ...
Wir bieten spezielle Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen an. Weitere Informationen ...
»Umwerfend. Überwältigend. Überrumpelnd. Es gibt keine anderen Bezeichnungen, um die Neuproduktion der Komischen Oper in Berlin zu beschreiben.« [Die Welt]
Informationen zu allen Premieren, Wiederaufnahmen, Festivals, Konzerten und Sonderveranstaltungen ... 
Don Juan – der Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch, den Meister des theatralen Wahnwitzes, dessen hochmusikalischer Inszenierungsstil wie geschaffen ist für dieses »heitere Schauspiel« über tödliche Leidenschaften.
Wo wir noch im Netz unterwegs sind:
Quasselt mit uns auf Facebook
Trällert mit uns auf Twitter
Guckt mit uns in die Röhre auf YouTube
Geht mit uns backstage auf Instagram