Im Gepäck: Musik und Gedichte

Üçüncü mevki – Im Wagen dritter Klasse
Yola çıkma vakti. Ja, Zeit zu gehen. Bist du bereit? Hazırım, ne kadar hazır olunabilirse … Jede Reise ist ein Abenteuer. Evet, her yolculuk bir serüven. Magst du Züge? Severim trenleri. Şairin dediği gibi. Hepimiz aynı trende oturuyoruz. Ve yol alıyoruz zamanda. Wir sehen hinaus. Wir sahen genug. Wir fahren alle im
gleichen Zug. Und keiner weiß, wie weit. Und viele im falschen Coupé. Yanımıza ne alacağız? Wir nehmen Gedichte mit! Şiir! … Ve müzik! Und Musik!
Zwei Menschen begeben sich auf eine ungewisse Zugfahrt, bei der ihnen Lieder und Geschichten von sehr unterschiedlichen Menschen begegnen. Ausgangspunkt dieser musikalischen Reise ist Nâzım Hikmets von 1939 bis 1947 im Gefängnis entstandener vierbändiger Gedichtzyklus Menschenlandschaften/İnsan Manzaraları. Wie Hikmet das unaufhaltsame Rattern eines Zuges im Takt seiner Verse anklingen lässt, nimmt Komponist Tolga Zafer Özdemir dieses in den unaufhörlich vorantreibenden Rhythmus seiner Partitur auf und verschmilzt so die Lieder aus dem Repertoire von Kardeş Türküler zu einer farbenreichen, vielsprachigen Sinfonie aus Klängen, Sprache, Melodien und Geräuschen.

Dabei ist der Name von Kardeş Türlküer (dt. Lieder der Brüderlichkeit) einmal mehr Programm: Es geht in diesen »Menschenlandschaften« letztlich um ein brüderliches Miteinander trotz aller Gegensätze, und das in einem universalen Sinne, weit über die Grenzen von Ländern und Völkern hinaus. Kardeş Türküler sind am 3./4. Februar 2021 mit dem szenischen Konzert Üçüncü mevki – Im Wagen dritter Klasse an der Komischen Oper Berlin zu erleben.