Komische Oper Festival 2018

10. — 15. Juli 2018
© Jan Windszus Photography
© Jan Windszus Photography

Eine Woche Opernrausch!

An sechs aufeinanderfolgenden Tagen, vom 10. bis 15. Juli, von Dienstag bis Sonntag, haben Sie die einzigartige Möglichkeit, alle Neuproduktionen der Spielzeit hintereinander zu erleben. Mit ihrem mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Festival am Ende der Spielzeit gibt die Komische Oper Berlin allen Besucher*innen aus Berlin, dem Rest der Republik oder dem Ausland die Gelegenheit, Verpasstes nachzuholen oder Liebgewonnenes noch einmal in geballter Ladung zu wiederholen.

Davor, dazwischen und danach: ein Glas Sekt zur Begrüßung, unterhaltsam-informative Einführungsvorträge der Dramaturg*innen, Musik in kleiner Besetzung als Einstimmung vor der Aufführung und in den Pausen, und im Anschluss eine spannende Diskussion mit Beteiligten der Aufführung und einem special guest aus 70 Jahren Komischen Oper Berlin. Feiern Sie den Abschluss der Jubiläumsspielzeit mit einer geballten Ladung Musiktheater!

Di, 10. Juli, 19:30 Uhr

Semele

18:30 Uhr Einführungsvortrag: »Wenn uns die Götter strafen wollen …« – Von der Begrenztheit menschlichen Wollens (Johanna Wall, Dramaturgin)
Im Anschluss »A musical drama after the manner of an oratorio« – Gespräch mit Dagmar Schellenberger (Ensemblemitglied 1983-1997) und Konrad Junghänel (Dirigent) u. a., Moderation: Johanna Wall
Mi, 11. Juli, 19:30 Uhr

Die Gezeichneten

18:30 Uhr Einführungsvortrag: »Die Schönheit sei Beute des Starken!« – Kunst und Erlösung in Die Gezeichneten (Simon Berger, Dramaturg)
Im Anschluss »Spielbälle ihrer Leidenschaften« – Gespräch mit Stefan Soltesz (Dirigent), Michael Nagy (Tamare) und Georg Genschow (ehemaliger Solohornist); Moderation: Simon Berger
Do, 12. Juli, 19:30 Uhr

Pelléas et Mélisande

18:30 Uhr Einführungsvortrag: »Es ist furchtbar, aber es ist nicht deine Schuld.« – Von der Tragik des schuldlos Schuldigen (Johanna Wall, Dramaturgin)
Im Anschluss »Fass mich nicht an!« – Gespräch mit Günter Papendell (Pelléas), Nadja Mchantaf (Mélisande) und Joachim Großkreutz (ehemaliger Dramaturg Komische Oper Berlin), Moderation: Johanna Wall
Fr, 13. Juli, 19:30 Uhr

Blaubart

18:30 Uhr Einführungsvortrag: »Haarprobleme zwischen Liebe und Tod: Blaubärte und Blaustrümpfe« (Alexander Meier-Dörzenbach, Gastdramaturg)
Im Anschluss »Womanizer, Wüstling, Witzfigur? Die wunderbaren Facetten des Ritter Blaubart« – Gespräch mit Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Blaubart 2018), Günther Neumann (Blaubart 1983-1992) und Alexander Meier-Dörzenbach (Dramaturg); Moderation: Ulrich Lenz, Chefdramaturg
Sa, 14. Juli, 19:30 Uhr

Die Nase

18:30 Uhr Einführungsvortrag: »Nase weg! So ein Schreck!« – Literarische Abenteuer eines herausragenden Körperteils (Ulrich Lenz, Chefdramaturg)
Im Anschluss Zirkusmusik, Kirchenchoral, Schlagzeuggewitter! Stilvielfalt oder musikalisches Chaos? – Gespräch mit Ainārs Rubiķis (Dirigent), Günter Papendell (Kowaljow) u. a., Moderation: Ulrich Lenz
So, 15. Juli, 19 Uhr

Anatevka

18 Uhr Einführungsvortrag: »Jeder von uns ist ein Fiedler auf dem Dach« – Tradition und Moderne in Anatevka
Im Anschluss »Noch sind wir nicht in Amerika!« – Gespräch mit Barrie Kosky (Regie), Max Hopp (Tevje) und Tom Schilling (1965-1993 Chefchoreograph Ballett Komische Oper Berlin); Moderation: Simon Berger

Unterstützt von