© Aurelio Schrey
© Aurelio Schrey

Opern-Connection

Workshop-Projekt für Schulklassen
Gemeinsam mit der Karl Schlecht Stiftung hat die Komische Oper Berlin ein musiktheaterpädagogisches Projekt entwickelt, um Kindern aus strukturschwachen Berliner Wohnbezirken einen Opernbesuch zu ermöglichen und sie für die Kunstform Oper zu begeistern.

Die teilnehmden Schulklassen beschäftigten sich in Workshops inhaltlich, musikalisch und szenisch mit der Kinderoper Der Zauberer von Oz. Abschließend besuchten die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrer*innen eine Aufführung der Kinderoper und tauschten sich bei einem Nachgespräch über ihre Erfahrungen und Eindrücke aus.

Die im Verlagshaus speak low erschienene Hörbuch-CD »Der Zauberer von Oz« wurde in das Projekt mit eingebunden.

Gefördert von