Jaromír Weinberger Festival

27. bis 29. März 2020
© Jan Windszus Photography
© Jan Windszus Photography
Denkt man an große tschechische Komponisten, so kommen einem Smetana, Dvořák und Janáček in den Sinn: Das 20. Jahrhundert schreibt diese slawische Musiktradition fort – allerdings mit einschneidenden Brüchen, die das eine oder andere Werk, den einen oder anderen Komponisten dem Vergessen anheimfallen ließen. Einer davon: Jaromír Weinberger!
Seine 1927 in Prag uraufgeführte Volksoper Schwanda, der Dudelsackpfeifer machte ihn über Nacht berühmt. Bis 1933 wurde sie weltweit tausendfach aufgeführt. Mit Spannung wurde 1933 die Premiere seiner Operette Frühlingsstürme mit Richard Tauber im Berliner Admiralspalast erwartet. Bis März 1933 wurde sie noch gespielt, dann fiel der Vorhang für die »letzte Operette der Weimarer Republik« – und ihren Komponisten Jaromír Weinberger. Vor den Nazis floh er in die Vereinigten Staaten, wo der einstige Star sich 1967, vereinsamt und vergessen, das Leben nahm.

Rund um die zwei in dieser Spielzeit präsentierten Meisterwerke aus der Feder Weinbergers – die Premiere des Welterfolgs Schwanda, der Dudelsackpfeifer und eine Vorstellung der rekonstruierten  Frühlingsstürme – widmet die Komische Oper Berlin diesem Ausnahmekomponisten ein Wochenende, um seiner einzigartigen Musik wieder eine Bühne zu geben und Gehör zu verschaffen. Die Aufführungen werden ergänzt durch ein Operetten-Pasticcio, zwei  Kammerkonzerte und ein kleines Symposium, in dem Musik- und Theaterwissenschaftler*innen gemeinsam mit einem interessierten Publikum die unterschiedlichen Facetten des jüdisch-tschechischen Komponisten entdecken.

Das Festivalprogramm ...

FR, 27. MÄRZ 2020, 23:15 UHR
IM BÜHNENBILD VON DON GIOVANNI
Nachtkonzert 4: »Böhmen liegt am Meer!«
Kammermusik aus Böhmen von Jaromír Weinberger, Antonín Dvořák u. a.
Mit Freia Schubert, Stefan Adam, Violine; Masae Kobayashi, Viola; u. a.

SA, 28. MÄRZ 2020, 19:30 UHR
Frühlingsstürme

SA, 28. MÄRZ 2020, 23 UHR
IM FOYER
A propos, was macht der Kirschenkaiser?
Ein Operetten-Pasticcio nach Jaromír Weinberger
Mit  Stefanie Reinsperger (Berliner Ensemble) und
Mitgliedern des Opernstudios der Komischen Oper Berlin

SO, 29. MÄRZ 2020, 11 UHR, FOYER
Kammerkonzert 4: Česká hudba
Die jungen Künstler*innen der Orchesterakademie spielen
tschechische Kammermusik von Jaromír Weinberger, Bohuslav Martinů u. a.

SO, 29. MÄRZ 2020, 13 UHR, FOYER
Symposium: »Man sieht sich einmal, man sieht sich zweimal« –
Das Musiktheater Jaromír Weinbergers
Mit Weinberger-Expert*innen

SO, 29. MÄRZ 2020, 18 UHR
PREMIERE
Schwanda, der Dudelsackpfeifer