Katrin Lea Tag

guest stage and costume designer
Katrin Lea Tag, geboren in Berlin, studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien Bühnenbild bei Erich Wonder sowie Malerei und Grafik bei Renée Green.

1997 gewann sie in Graz, gemeinsam mit Holger Müller-Brandes, den Ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühne »Ring Award«, woraufhin 1999 die Grazer Erstaufführung von Punch and Judy in ihrer Ausstattung zu sehen war. Es folgten mehrfache Assistenzen bei Katrin Brack. Sie entwarf die Kostüme für Iwanow 2005 an der Volksbühne Berlin, welche zum Berliner Theatertreffen 2006 eingeladen wurde.

Neben Arbeiten mit Christof Loy und Tatjana Gürbaca verbindet sie seit 2006 eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Michael Thalheimer (Kostüme zu Rose Bernd 2006 am Thalia Theater Hamburg, Die Fledermaus 2007, Was ihr wollt 2008 und Die Nibelungen 2009 am Deutschen Theater Berlin) sowie mit Barrie Kosky (u. a. Bühne und Kostüme zu Carmen und Salome an der Oper Frankfurt, Aus einem Totenhaus an der Staatsoper Hannover, Castor and Pollux an der English National Opera in London, Les Boréades an der Opéra Dijon) und mit Christiane Pohle (bei der Ruhrtriennale 2005 und am Akademietheater Wien). An der Komischen Oper Berlin waren ihre Ausstattungen zu Die Monteverdi-Trilogie, Les Contes d’Hoffmann, Castor et Pollux, Der Jahrmarkt von Sorotschinzi und The Bassarids zu sehen. Für The Bassarids wurde Katrin Lea Tag 2020 von der Zeitschrift Opernwelt zur Bühnenbildnerin des Jahres gekürt.

Neben ihren Arbeiten für das Theater präsentiert sie auch Ausstellungen eigener Werke.