Foto: Deutsche Kinemathek
Foto: Deutsche Kinemathek
Foto: Collin Bell
Eine Sinfonie des Grauens!

Nosferatu | Gabriela Montero, Klavier

Stummfilm-Vorführung mit Klavierbegleitung
Improvisation über Themen von Prokofjew zu Nosferatu von Friedrich Wilhelm Murnau

Die berühmte Pianistin Gabriela Montero ist in den wichtigsten Konzertsälen der Welt ein gefeierter Gast. Ihre einzigartige Begabung der Improvisation auf vom Publikum vorgegebene Themen, bereits in zahllosen Konzertzugaben unter Beweis gestellt, ist die Voraussetzung für eine ganz besondere Herausforderung: Auf Themen von Sergej Prokofjew improvisiert Gabriela Montero die Begleitmusik zu Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilm-Klassiker Nosferatu aus dem Jahre 1922.

Stab

Solistin

Die Oper Rom plant Chor und Orchester zu entlassen. Doch Kunst braucht Sicherheit! – Deutsche Oper Berlin, Staatsoper Berlin und Komische Oper Berlin appellieren an die Intendanz der Oper Rom.
Mit seiner unverwechselbaren künstlerischen Handschrift entfaltet Giorgio Madia die Motive der Libretto-Vorlagen als ein sinnliches Barock-Theater in moderner Gestalt und als Ballett zugleich.
Der Stiftungsrat der Stiftung Oper hat in seiner Sitzung vom 9. Oktober 2014 den Vertrag mit dem Intendanten der Komischen Oper Berlin, Barrie Kosky, vorfristig bis zum 31. Juli 2022 verlängert.
Die Komische Oper Berlin ist das führende Opernhaus im deutsch-sprachigen Raum, das sich vor und hinter den Kulissen interkulturell öffnet. In diesem Buch wird ihr bahnbrechendes Projekt »Selam Opera!« eindrucksvoll dokumentiert und reflektiert.

Zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, die beide im Schicksalsjahr 1918 uraufgeführt wurden und doch unterschiedlicher kaum sein könnten, vereint zu einem Opern-Doppelabend.