Oscar Straus

Eine Frau, die weiß, was sie will!

MUSIKALISCHE KOMÖDIE IN ZWEI AKTEN
Am legendären Metropol-Theater, der heutigen Komischen Oper Berlin, feierte Oscar Straus’ spritziges Meisterwerk 1932 mit Fritzi Massary in der Hauptrolle seine umjubelte Uraufführung. Nun kehrt das kammerspielartige Operettenschmuckstück zurück »nach Hause« – als verrückte Tour de force des Operetten-Dream-Teams Dagmar Manzel und Max Hopp, die dabei in gleich 30 verschiedene Rollen schlüpfen …
Mär '15
So
Apr '15
Fr

Gianni Schicchi | Herzog Blaubarts Burg

ZWEI EINAKTER
Zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, die beide im Schicksalsjahr 1918 uraufgeführt wurden und doch unterschiedlicher kaum sein könnten, vereint zu einem Opern-Doppelabend: Rabenschwarze, italienische Komödie trifft ungarisches Psychodrama, inszeniert vom spanischen Regisseur Calixto Bieito, einem Meister des Dunklen und Abgründigen.
Mär '15
So
Sa
So
Do
Apr '15
So
So
Fr
Jul '15
Mi
Paul Abraham

Ball im Savoy

Operette in zwei Akten
»Dieser Abend wird Kult! (…) Es stimmt einfach alles: Sänger, Bühne, Kostüme, eine mitreißend temporeiche Inszenierung aus der Hand des Intendanten!« [FAZ]
Mär '15
Mi
Fr
Sa
Apr '15
Mo
Claudio Monteverdi / Elena Kats-Chernin

Orpheus

Favola in Musica in einem Prolog und fünf Akten
»Eine sehr verspielte, sexy, aber trotzdem hochkonzentrierte Inszenierung für alle Altersklassen«  [Die Zeit]
20. bis 22. März 2015

Tangofestival

Der Tango verbindet Leidenschaft und Melancholie, Stolz und Sehnsucht und bedeutet vor allem eines: grenzenlose Sinnlichkeit! Wer sich dem Tango hingibt, vergisst alles um sich herum. Ein Wochenende lang erliegt die Komische Oper Berlin der Faszination des Tangos: 48 sinnliche Stunden lang wird gespielt, gelernt und selbstverständlich bis tief in die Nacht hinein getanzt.

Neues Spielplanheft März bis April

Die Monatsübersicht für die Monate März bis April 2015, mit Interviews und Fotos, ist jetzt bei Issuu hochgeladen.

Drei »Stolpersteine« für Mitarbeiter des Metropol-Theaters

Vor der Komischen Oper Berlin erinnern demnächst drei »Stolpersteine« im Rahmen des Kunstprojektes von Gunter Demnig an Opfer der NS-Zeit. Am Freitag, 30. Januar 2015, 18.30 Uhr, verlegen Gunter Demnig und Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky vor dem Eingang der Komischen Oper Berlin in der Behrenstraße drei der Messing-Gedenktafeln. 

»Für ein weltoffenes Land!«

Wir unterstützen eine Initiative der Dresdner Intendantenrunde! Mit großer Sorge blicken wir auf die Demonstrationen, die seit einigen Wochen regelmäßig in Deutschland stattfinden!

Zwei Einakter der 1920er Jahre

An diesem Abend wird das Konzerthaus zu einem ausgelassenen Vergnügungstempel der Zwanziger Jahre, denn in der Opernfarce »Triple-Sec. Die Sünde des Lord Silverside« des amerikanischen Komponisten Marc Blitzstein feiern die Protagonisten exzessiv und ausgelassen. Eine Kooperation des Konzerthauses Berlin und der Komischen Oper Berlin.

»Gianni Schicchi« | »Herzog Blaubarts Burg« - Premiere am 1.März 2015

Zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts vereint zu einem Opern-Doppelabend: Rabenschwarze, italienische Komödie trifft ungarisches Psychodrama, inszeniert vom spanischen Regisseur Calixto Bieito.

»Kunst der Oberfläche«: Operettensymposium im Blog nachlesen

Die Operette genoss und genießt auch heute noch in der Musiktheaterpraxis einen mitunter zweifelhaften Ruf – zu leicht, zu albern, zu kitschig und vor allem zu oberflächlich.  Unter dem Titel »Kunst der Oberfläche  - Operette zwischen Bravour und Banalität« wurde beim Operettensymposium die Rolle der Kunstform diskutiert.

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Premieren und Neuigkeiten der Komische Oper Berlin informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Komische Oper Magazin

Mit unserem Magazin wollen wir Ihnen einen Einblick in unsere tägliche Arbeit geben und sie begeistern für Oper, Musical und Operette …

M
D
M
D
F
S
1
2
3
4 5 6 7 8 9
10
11
12
13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23
24
25
26 27 28 29
30
31
M
D
F
S
S
Sonntag 01.03.2015
19:00
Zwei Einakter (1918)
Mittwoch 04.03.2015
19:30
Operette in zwei Akten (1932)
Donnerstag 05.03.2015
11:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
Freitag 06.03.2015
16:00
Blick hinter die Kulissen des Opernhauses
19:30
Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten (1607/2012)
Samstag 07.03.2015
16:00
Erleben Sie einen Rundgang über die Seitenbühne, durch den Requisitenfundus und den Werkstattraum
19:30
Zwei Einakter (1918)
Sonntag 08.03.2015
16:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
20:00
Musikalische Komödie in zwei Akten (1932)
Montag 09.03.2015
Freitag 13.03.2015
16:00
Blick hinter die Kulissen des Opernhauses
19:30
Operette in zwei Akten (1932)
Samstag 14.03.2015
16:00
Die Abteilung Maske. Wie lange dauert es, eine Glatze zu schminken?
19:30
Musik von Johann Sebastian Bach
Sonntag 15.03.2015
14:00
Die Kostümabteilung. Von der Figurine bis zum maßgeschneiderten Kostüm.
19:00
Zwei Einakter (1918)
Montag 16.03.2015
11:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
Dienstag 17.03.2015
11:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
Mittwoch 18.03.2015
19:30
Musik von Johann Sebastian Bach
Donnerstag 19.03.2015
19:30
Zwei Einakter (1918)
Freitag 20.03.2015
11:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
16:00
Blick hinter die Kulissen des Opernhauses
17:00
Kulinarischer Opernbesuch
19:30
Tango-Operita in 16 Bildern (1968)
22:00
Sólo una Vez Milonga, Tangoschule Mala Junta
Samstag 21.03.2015
19:30
Musik von Astor Piazzolla, Chick Corea und andere Tangoklassiker
22:00
Sólo una Vez Milonga, Tangoschule Mala Junta
Sonntag 22.03.2015
19:00
Tango-Operita in 16 Bildern (1968)
Montag 23.03.2015
Donnerstag 26.03.2015
19:30
Musik von Johann Sebastian Bach
Freitag 27.03.2015
11:00
Märchenoper in zwei Akten (2010)
16:00
Blick hinter die Kulissen des Opernhauses
19:30
Große Oper in zwei Aufzügen (1791)
Samstag 28.03.2015
16:00
Blick hinter die Kulissen des Opernhauses
19:30
Operette in zwei Akten (1932)
Sonntag 29.03.2015
14:00
Die Kostümabteilung. Von der Figurine bis zum maßgeschneiderten Kostüm.
19:00
Favola in musica in einem Prolog und fünf Akten (1607/2012)

Der Ball im Savoy geht weiter ab 10. Januar 2015: mit glänzenden Shownummern und einer verrückten Handlung rund um ein frisch vermähltes Liebespaar...
»Umwerfend. Überwältigend. Überrumpelnd. Es gibt keine anderen Bezeichnungen, um die Neuproduktion der Komischen Oper in Berlin zu beschreiben.« [Die Welt]
Don Juan – der Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch, den Meister des theatralen Wahnwitzes, dessen hochmusikalischer Inszenierungsstil wie geschaffen ist für dieses »heitere Schauspiel« über tödliche Leidenschaften.
Gutscheine
Mit einem Geschenkgutschein liegen Sie immer richtig! Komische Oper Berlin-Gutscheine können Sie an unserer Theaterkasse oder telefonisch unter 030/47 99 74 00 erwerben.
Die Komische Oper Berlin ist das führende Opernhaus im deutsch-sprachigen Raum, das sich vor und hinter den Kulissen interkulturell öffnet. In diesem Buch wird ihr bahnbrechendes Projekt »Selam Opera!« eindrucksvoll dokumentiert und reflektiert.

Wo wir noch im Netz unterwegs sind:
Quasselt mit uns auf Facebook
Trällert mit uns auf Twitter
Pixelt mit uns auf flickr
Chillt mit uns auf google +
Zeigt uns was ihr liebt auf Pinterest
Guckt mit uns in die Röhre auf YouTube
Geht mit uns backstage auf Instagram
Loopt mit uns auf Vine